Lokale Projekte

Der SI Club Meerbusch hat sich zur Aufgabe gemacht, soziale Projekte im Raum Meerbusch finanziell und durch persönliches Engagement zu unterstützen.

Der SI-Club Meerbusch wird klimaneutral und fördert die UN Nachhaltigkeitsziele

SI-Meerbusch Präsidentin Britta Scholz (links) und ihre designierte Nachfolgerin Lisa Günther freuen sich über das Zertifikat

SI-Club Meerbusch Präsidentin Britta Scholz (links) und ihre designierte Nachfolgerin Lisa Günther freuen sich über das Zertifikat                                  Foto: Sandra Sperlinger

 

Der Soroptimist International-Club Meerbusch ist der erste klimaneutrale SI-Club Deutschlands. „Die Zeit für diesen Schritt war einfach gekommen“, erläutert Club-Präsidentin Britta Scholz. „Laut dem SI-Motto ‚Bewusst machen – Bekennen – Bewegen‘ haben wir beschlossen, bei uns selbst anzufangen.“

Hierzu ermittelten die Soroptimistinnen zunächst, wie viel CO2 sie im Rahmen ihrer Clubarbeit– beispielsweise die monatlichen Treffen – verursachen. Auch haben einige Mitglieder des Clubs ihre persönliche und berufliche CO2-Bilanz errechnet. Hierbei hilft beispielsweise der CO2-Rechner des Umweltbundesamts. In Summe wurden schließlich für knapp 120 Tonnen CO2 Zertifikate gekauft, mit denen der Club ein Klimaschutzprojekt der Plattform myclimate unterstützt.

„Wir haben uns für ein Mangrovenaufforstungsprojekt in Myanmar entschieden“, so SI-Meerbusch Präsidentin Britta Scholz. „Dieses Programm fördert neben Klimaschutz auch die Biodiversität und fördert die Bildung von Frauen in der Region, weshalb es besonders gut zu uns passt.“

„Das Besondere internationalen Klimaschutzprojekten ist, dass man zugleich weitere positive Wirkungen im Sinne der 17 UN Nachhaltigkeitsziele erzielen kann und mit dem eingesetzten Geld sehr viel Positives bewirkt“, erläutert auch die Programmdirektorin des Clubs Prof. Dr. Estelle Herlyn. Sie ist beruflich im Umfeld der Allianz für Entwicklung und Klima tätig, einer Initiative des Entwicklungsministeriums (BMZ), die sich die nicht-staatliche Förderung von Entwicklung und internationalem Klimaschutz zum Ziel gesetzt hat.

Der Ausgleich der eigenen CO2-Bilanz ist für die Soroptimistinnen jedoch nur der Anfang. Im nächsten Schritt wollen sie weitere Clubs, Institutionen und Unternehmen für die Idee gewinnen. SI-Präsidentin Scholz: „Wir verfügen über ein großes Netzwerk von Kontakten und wollen auch andere dazu motivieren, die eigene CO2-Bilanz zu berechnen, in internationalen Projekten zu kompensieren und langfristig den Ausstoß zu verringern. Mit Kyocera gibt es bereits ein Unternehmen in Meerbusch

SI CLUB MEERBUSCH “GOES GREEN”
Kindern die Natur näher zu bringen und ein Bewusstsein für gesunde Ernährung schaffen – das ist der Grundgedanke hinter diesem Projekt, dass die “Gesundheitsgruppe” und die “Umweltgruppe” des SI Club Meerbusch entwickelt haben.6c0bdb5a-64d7-4466-86da-98dd771c3af7

24135ed7-710f-42cb-855d-a3d25ade76a0Gemeinsam mit Vorschulkindern und in Zusammenarbeit mit Jentjens Grünoase haben die Soroptimistinnen in der Büdericher Kindertageseinrichtung Sonnengarten Gemüsebeete angelegt.

Nun können die Kinder Kohlrabi, Duftgeranien, Paprika, Gurken und 1e8d6266-cf96-486a-8a6e-21108e41a054vielen anderen Gemüsesorten beim Wachsen zusehen. Wenn es Zeit für die Ernte ist, werden die Soroptimistinnen den Kleinen während eines “Gesunder-Snack-Tags” zeigen, was für leckere Zwischenmahlzeiten sich daraus zubereiten lassen.

DAS DEUTSCH CAFÉ
Am 25. Februar 2015 hat der SI Club Meerbusch in Zusammenarbeit mit dem AWO-Mütterzentrum, das DEUTSCH-Café eröffnet. Sie finden es in den Räumen der AWO, Im Böhlerhof 4 in Meerbusch.

Flyer 2016_Jan17_FADas DEUTSCH-Café ist eine Initiative für Frauen, die als Migrantin oder Flüchtling
nach Meerbusch gekommen sind. Hier können sie bei Kaffee und Kuchen und in kleiner Runde die deutsche
Sprache lernen und so einen Zugang zu dem gesellschaftlichen Leben der Stadt
bekommen. Das Beherrschen der Sprache ist eine der Grundvoraussetzungen für
die Integration.

Das DEUTSCH-Café ist jeden 2. Mittwoch von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Die Frauen können auch mit ihren Kindern kommen, die währenddessen spielerisch betreut und gefördert werden. In den Schulferien findet das Café nicht statt. ssp-2979-2
Inzwischen unterstützen uns vier ehrenamtliche Lehrerinnen und geben an drei Tagen in der Woche – außerhalb der Café-Zeiten – Deutschunterricht. Ihre neu erworbenen Kenntnisse können die Frauen dann mittwochs anwenden und vertiefen. Für einige bedürftige Kinder bieten wir zudem individuelle Lernunterstützung für die Schule und organisieren Schwimmunterricht.

ssp-3027

 

SI Deutschland hat unser Deutsch Café zum Projekt des Monats August 2016 gekürt!

Foto

Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage (links) begrüßte die Initiative des SI Clubs Meerbusch und des AWO-Mütterzentrums.

 

Auch Oberbürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage kam zu der feierlichen Eröffnung mit zahlreichen Gästen aus der Stadt. Sie fand warme Worte für unser Projekt.

Eröffnung DEUTSCH CAFE 25.02.3015

Die Stimmung unter den Frauen war gelöst. Bei kleinen “Sprach-Engpässen” wurde mit Händen und Füßen erzählt.

Besonders gefreut hat uns, dass viele Interessentinnen unserer Einladung gefolgt sind und wir Frauen aus dem Iran, Polen, Russland, Kasachstan, Georgien und sogar China und Japan begrüßen durften.

 

 

 

 

 

 

 

 

ment-01

Clubschwestern mit Teilnehmerinnen unseres aktuellen Mentoring-Projektes “Chancen bieten – Chancen nutzen” 2013 © Foto: Henri Herzog

 

 

 

Chancen bieten – Chancen nutzen

Bei diesem seit 2013 laufenden Mentoring-Projekt werden in Zusammenarbeit mit der AWO Frauen mit Migrationshintergrund in Meerbusch durch Clubschwestern bei ihrer adäquaten beruflichen Etablierung begleitet.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>